Kategorie-Archiv: U25 Ausbildung

U25 Beratung und Unterstützungsangebote bei der Ausbildung


 

Prozessbegleitung für die Absolvent*innen der Maßnahmen „FlüB&S“ und „Starten statt Warten“ an der Münchner Volkshochschule

Seit September 2020 gibt es an der Münchner Volkshochschule ein neues Angebot im Übergangsmanagement Schule und Beruf: die Prozessbegleitung. Sie wird aus Mitteln des Sozialreferats der Landeshauptstadt München, Amt für Wohnen und Migration gefördert.

Im Fokus dieses Angebotes stehen einstige Absolvent*innen der Maßnahmen „FlüB&S“ und „Starten statt Warten“. Die Prozessbegleitung bietet ehemaligen Teilnehmenden im Übergang Schule – Beruf Unterstützung „aus einer Hand“ an. Bei Bedarf erfolgt die Begleitung bis hin zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung. Dabei steht die Prozessbegleitung in ihrer Arbeit im engen Kontakt und Austausch mit den Akteur*innen der dualen Ausbildung, wie Betrieben und Berufsschulen, aber auch mit Einrichtungen des kommunalen Hilfesystems zur Begleitung von jungen Menschen beim Übergang in das Arbeitsleben.


 

Startklar – Übergang Schule/Ausbildung

Startklar ist ein einjähriger Kurs für Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren mit Migrations- und Fluchterfahrung, die nach der Schule ohne Ausbildungsplatz und geeignete Unterstützung sind.

Ziel des Kurses ist vor allem die strukturierte Heranführung an berufliche und schulische Ausbildungsmöglichkeiten. Berufsorientierung, Betriebsbesichtigungen, Praktika sowie Berufsberatung und intensive sozialpädagogische Unterstützung ermöglichen den Teilnehmenden eine bessere Vermittlung in eine Ausbildung.

Parallel dazu findet Unterricht in Mathematik, Deutsch, Geschichte/Politik/Geographie (GPG)und Wirtschaft und Beruf (WiB) zur Auffrischung und Vertiefung vorhandener Kenntnisse statt.


 

WIB – Wege in den Beruf

Das Projekt IN VIA WIB – Brücken auf dem Weg in den Beruf – bietet

  • Beratung und Begleitung vor und während der Ausbildung
  • Unterstützung im Übergang von der Schule in die Ausbildung
  • Verbesserung der beruflichen Kenntnisse durch Kurse und individuelle Lernhilfen
  • Austausch, Treffen und Ausflüge mit anderen Auszubildenden
  • Informationen zu Ausbildung, Finanzen, Wohnen und anderen Lebensbereichen

 

SchlaU ÜSB (Übergang Schule-Beruf)

Im Kern ist das Programm ein Unterstützungsangebot für ehemalige Schüler*innen der Berufsintegrationsklassen (BIK) und der M10-Klasse in der Schertlinstraße: schulisch-fachliche Unterstützung beim Lernen für die Berufsschule oder weiterführende Schulen und psychosoziale Unterstützung bei beruflicher (Um)Orientierung, Ausbildungsvorbereitung oder Themen wie Gesundheit, Lebensunterhalt oder Aufenthalt. In den letzten Jahren wurden Gruppenangebote in der Schule hinzugefügt, wie Bewerbungstrainings mit Ehrenamtlichen oder Firmen, Bewerbungsfotos mit Fotograf*innen oder „Absolvent*innen erzählen einer Klasse von ihren Erfahrungen im Berufsleben. Daneben bringt ÜSB Betriebe, die Praktika oder Ausbildungsplätze anbieten, mit Schüler*innen zusammen und baut ein Alumni-Netzwerk auf mit dem Ziel gegenseitiger Unterstützung in Form von Beratung, Erfahrungsaustausch und ähnlichem.

 


 

Beratung und Unterstützungsangebote bei der Ausbildung

Junge Menschen werden bei der Suche nach einer Ausbildung durch individuelle Beratungsgespräche bestmöglich unterstützt.

Hinzu können Förderangebote unterbreitet werden, die eine zusätzliche Unterstützung garantieren.

Weitere Informationen zu den Unterstützungsangeboten können Sie dem untenstehenden Text entnehmen.


 

Assistierte Ausbildung flexibel (AsA flex)

Die AsAflex ist ein Unterstützungsangebot nach § 74-75a SGB III, welches aus zwei Teilen bestehen kann. In München wird ausschließlich Teil 2 angeboten (Unterstützung während der Ausbildung/Einstiegsqualifizierung).

AsAflex hilft dabei, die Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung erfolgreich abzuschließen. Es unterstützt dabei, die Anforderungen des Betriebes oder der Berufsschule zu verstehen und zu erfüllen. Gleichzeitig vermittelt die AsAflex bei Problemen mit dem Betrieb oder der Berufsschule.

 

Die Unterstützung umfasst je nach Bedarf:

 

  • Stütz- und Förderunterricht
  • Eine individuelle Förderplanung
  • Betreuung durch Ausbildungsbegleiter
  • Förderung von Schlüsselkompetenzen
  • Sozialpädagogische Begleitung und Stabilisierung
  • Zusammenarbeit mit Ausbildungsbetrieb, Berufsschule, ggf. den Eltern

 

Unterricht und Beratung finden i.d.R. außerhalb der Berufsschul- und Arbeitszeiten in den Räumen des Trägers statt.

 

Eine Übersicht der Träger sowie deren Kontaktdaten sind hier hinterlegt:

 

bfz München

Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft gGmbH

Poccistraße 3 und 5

80336 München

Ansprechpartner:

Andrea Hangen

089 54851 – 249

andrea.hangen@bfz.de

 

DAA

Deutsche Angestellten Akademie – Südbayern

Marsstraße 42

80335 München

Ansprechpartner:

Valerie Kahlich

089 544 302 – 793

asaflex.muenchen@daa.de

 

DAA

Deutsche Angestellten Akademie – Südbayern

Schertlinstraße 8

81379 München

Ansprechpartner:

Stefan Botschafter

089 549 981 – 12

asaflex.muenchen@daa.de

 

ETC e.V.

Euro-Trainings-Centre e.V.

Sonnenstraße 12a

80331 München

Ansprechpartner:

Ebru Fiedler / Julia Kastl

089 549 177 – 67 / – 60

asaflex@etcev.org

 

IG

Initiativgruppe e. V. – Interkulturelle Begegnung und Bildung

Karlstraße 44

80333 München

Ansprechpartner:

Simone Bauer

089 544 671 – 66

s.bauer@initiativgruppe.de

 

IEIM

Innung für Elektro- und Informationstechnik München KdöR (IEIM)

Joseph-Wild-Straße 21

81829 München

Ansprechpartner:

Andreas Tremer

089 551 809 – 186

a.tremer@elektroinnung-muenchen.de

 

Kolping

Kolping Bildungsagentur gGmbH

Landsberger Straße 6

80339 München

Ansprechpartner:

Bereich Ausbildung / Katharina Lauer

089 559 33 – 731 / – 736

asa@kolpingmuenchen.de

 

Kolping

Kolping Bildungsagentur gGmbH

an der Adolf-Kolping-Berufsschule München

Am Oberwiesenfeld 10

80809 München

Ansprechpartner:

Ana Makatsaria / Marisa Fleig

089 318 69 – 276 / – 275

asa@akb-muenchen.de


 

Berufsberatung vor dem Erwerbsleben (BBvE)

Die Agentur für Arbeit bietet mit der Lebensbegleitenden Berufsberatung berufliche Orientierung und Beratung entlang der gesamten Bildungs- und Erwerbsbiographie. Berufsorientierung wird als lebenslanger Prozess verstanden. Die Berufsberatung vor dem Erwerbsleben unterstützt die Jugendlichen daher auch nach dem Start in die Ausbildung. Das Ziel: Junge Menschen beginnen eine Berufsausbildung und schließen diese erfolgreich ab.

 

Dabei bieten die Berufsberater*innen terminierte Beratungsgespräche in Präsenz sowie digital per Videokanalmanager a, um – auf Wunsch auch in Beisein der Erziehungsberechtigten – Fragen rund um die Ausbildung und berufliche Orientierung zu besprechen.

 

Online-Anmeldung: Kontaktformular